Kultur

Blumen in allen Formen

Galerie ars vivendi präsentiert mit „floral“ Klassische Moderne von Claudia Erdenreich
Margit Büchler hatte die Idee zur Ausstellung bereits im Februar letzten Jahres. Konkret wurde es dann im Herbst, doch die angefragten Künstler reagierten zunächst gar nicht so begeistert. „Wir sind renommierte Künstler …“, kam oft als abwehrende Antwort. Gegenwartskunst und schlichte Blumen schienen sich fast auszuschließen. Zu lieblich und nett schienen Blumen, zu einfach, zu oft dargestellt. Weiterlesen

Der Pfaffenhofener – Reminiszenzen eines Redaktionsmitglieds
an die Genese einer Lokalzeitung

(von Hellmuth Inderwies)
Ursprünglich sollte er die „Aktion – Der Hallertauer“ des Medienhauses Kastner A.G. mit einer wöchentlichen Auflage von 66 000 ergänzen, um den besonderen Charakter dieses Anzeigenblatts zu betonen. Inzwischen ist er als Presseorgan auf Grund seiner Beliebtheit bei der Bevölkerung aus der Kreisstadt nicht mehr wegzudenken: „Der Pfaffenhofener“. Als mich anfangs 2007 der Chef des Wolnzacher Medienhauses, Eduard Kastner, fragte, ob ich als amtierender Kulturreferent der Stadt nicht regelmäßig über deren Kulturszene in einer neu erscheinenden Zeitung berichten wolle, war in der Tat nicht zu erwarten, dass diese geplante vermeintliche „Gazette“, die einmal im Monat in den Buchhandlungen Osiander und Kilgus, in den Tabakläden von Breitner und Bergmeister und bei Schreibwaren Prechter kostenlos erhältlich ist und zudem an diverse andere Abnehmer verteilt wird, sich wirklich durchsetzen und an Profil gewinnen könne. Im Laufe von zehn Jahren hat sie jedoch bei ihren Lesern ein derart positives Echo ausgelöst, dass viele von ihnen, wie sie beteuern, nicht mehr auf sie verzichten möchten. Weiterlesen

Ilmtaler Trachtler feiern ihr 90-jähriges Jubiläum

Man muss keineswegs als „gschtandner Bayer“ ein Sympathisant des gleichnamigen Münchner Fußballvereins sein, um bei Spielen vorweg in nördlichen deutschen Arenen nicht eine gewisse Brüskierung zu empfinden, wenn einem die gastgebenden Fans mit dem Schlachtgesang nach der Melodie des Refrains von „Yellow Submarine“ von Paul McCartney einen nicht gerade sittengerechten Empfang bereiten:
Weiterlesen